rows: 1

Die Philosophie der echten Gefühle

Hotel Bellerive 1_croppedDie spannenste und größte Herausforderung beim Thema Raumgestaltung für fast jeden Designer und Planer ist die Entwicklung des perfekten Materialkonzeptes. Welche Materialien stellen in Verbindung mit den Raumelementen die richtige Oberfläche mit dem dazugehörigen Untergrund dar? Wie definiert sich die Materialität grundsätzlich? Welche Anforderungen stellt der Raum? Struktur – Glanz – Oberfläche -Farbe -Haptik: All diese Elemente müssen mit viel Sensibilität aufeinander abgestimmt werden. Nur dann ergibt die Komposition am Ende gesehen und gefühlt ein harmonisches und bei vielen Projekten gewünschtes zweckmäßiges Ganzes.

Vollständiger Artikel als PDF-Datei

Roter Faden oder Altbewährtes

Am Anfang einer Planung steht für viele Innenarchitekten die Frage, ob ein Hotel oder ein Restaurant, kurzum ein Ort, an dem man sich wohlfühlen sollte, an dem man kommuniziert und Zeit verbringt, eine gestalterische Linie, einen sogenannten „roten Faden“ braucht? Ist es nicht einfach möglich, Fragmente von anderen Hotels und Restaurants wiederzubeleben und neu zusammenzufügen? Materialien, Möbel und Raumsituationen – die sich bereits vielfach bewährt haben, sogar Preise gewannen, in einen „neuen“ Topf zu werfen, und den Gästen zu servieren? Einfach auf Bewährtes setzen und auf Nummer sicher gehen?

Vollständiger Artikel als PDF-Datei

Gastlichkeit im Restaurant

Gasthaus Hummel 2_croppedÖffentliche Bereiche zu gestalten, stellen für jeden Designer oder Innenarchitekten stets eine große Herausforderung dar. Als Gestalter möchte man in erster Linie Räume kreieren, welche die Sinne berühren, faszinieren, und eine einzigartige Atmosphäre vermitteln. Dennoch muss man trotz allem Idealismus und aller Leidenschaft für seinen Beruf eines dem Vortritt lassen: Der Kunde hat die Intention, mit den neu geschaffenen Räumen möglichst viel Geld zu verdienen und für sich und sein Personal eine möglichst funktionelle Arbeitsumgebung vorzufinden, und das bei einem möglichst geringen Kostenaufwand. Alle Romantik von Seiten des Gestalters hat hier also absolut nichts zu suchen.

Vollständiger Artikel als PDF-Datei

Goldener Pudel

Restaurant Goldener Pudel 2Take a building from the 1950s, remodel it and add a touch of trash… and voila! An authentic urban site for nothing less than lingering is born.

Unconventional, young, authentic, and with a touch of ‘trash’ were the parameters specified by the sponsor. A budget of under 700 Euro per square meter was available for the project. The locality is located in a no-nonsense, sober building from the 1950s. A room height of just under 3.70 meters was a plus. The existing Odenwald dropped ceiling was removed to expose the cement surface underneath it. That was exactly what lends this space the ‘trashy’ and unusual character the sponsor was looking for. Clear lines, unified, smooth surfaces and the modern and the antiquated emerged from the exciting contrast between loft and a comfortable atmosphere. A locality was created which shows how life is lived in Nuremberg: with both feet on the ground, and venturesome, tolerant, honest and authentic.

Vollständiger Artikel als PDF-Datei